Für den Inhalt dieser Seite ist eine neuere Version von Adobe Flash Player erforderlich.

Adobe Flash Player herunterladen

Drachen..ähh..Halfus hat nichts zu lachen!

Nun, da wir bei den Herren des Pechschwingenabstieges schon ein wenig Eindruck geschindet haben, entschieden wir uns am Sonntag dafür, die Bedrohung im Schattenhochland zu erkunden und die Bastion des Zwielichts anzugreifen. Es könnte ja möglich sein, dass Cho´gall den Pechschwingenabstieg nur belebt hat, um von sich abzulenken. Um dies zu überprüfen, drangen wir gewaltsam in die Festung ein und auch seine kleine Armee aus Auserwählten konnte uns nicht stoppen. So wurden wir Zeugen seiner feigen Flucht und erfuhren, dass Cho`gall meinte, Halfus Wyrmbrecher könnte uns stoppen. Dieser riesige Ettin, welcher es sich wohl zur Lebensaufgabe gemacht hatte, Drachen zu brechen und versklaven, spürte seine Chancen auf Ruhm und ignorierte uns erstmal gekonnt. 2 Drachen hatte er schon gebrochen, Sturmreiter, ein paar kleine Welpen und eine Ausgeburt des Nethers waren aber noch bei Bewusstsein und gefangen. Beflügelt von unseren letzten Erfolgen entschieden wir uns dazu, die Drachen zu befreien und dem Wyrmbrecher ein Ende zu bereiten. Diese Motivation wurde schnell von Halfus in Grund und Boden geprügelt, da er Kraft aus den gefangenen Drachen bezog. Auch unsere Versuche, diese zu befreien schlugen fehl, da er seinen Namen alle Ehre machte und diese einfach kontrollierte. So mussten wir neben ihm also auch die Drachen töten. Wie es schien, waren die kleinsten Lebewesen wieder der Schlüssel zum Erfolg, da diese problemlos ein gewaltiges Protoungetüm schwächen konnten. Und so kam es, wie es kommen musste: Wir konnten die Drachen überwinden und ohne seine Quellen der Macht war Halfus nurnoch ein Schatten seiner selbst, welcher zudem von den Drachen noch weiter geschwächt worden war. Und so starb Halfus Wyrmbrecher, und ich glaube, niemand wird ihn betrauern.

 

Angriff ist die beste Verteidigung !

Gestärkt durch den ersten Erfolg gegen niederes Gewürm entschieden wir uns eine Woche später dazu, die alten Verteidigungssysteme des Pechschwingenabstieges zu testen. Und so wurden wir auf das Omnitron-Verteidigungssystem aufmerksam, welches 4 Golems mit Energie versorgte und so etwagige Eindringlinge abwehren sollte. Magmatron, Elektron, Toxitron und Arkanotron wurden diese einzelnen Maschinen genannt, bis sie wieder in Vergessenheit geraten waren. Treu dem Sprichwort: "Angriff ist die beste Verteidigung" versuchten wir dieses System zu überwinden, wobei es uns gelegen kam, dass die Energieversorgung nicht mehr so einwandfrei funktionierte und nicht alle Golems mit Energie versorgt werden konnten. Eine Zeit lang schien es, dass das Verteidigungssystem mit uns fertig werden würde, da einige ihrer Fähigkeiten doch spürbare Verwüstung anrichteten und wir immer wieder bis an den Eingang des Abstieges getrieben wurden. Doch mit jeder unserer Niederlagen wurden auch mögliche Schwachstellen im System entdeckt und so war es nur eine Frage der Zeit, bis wir den Golems den Saft abdrehen konnten und sie im perfekten Einklang auf den Boden aufschlugen. Und so bleibt von mir nur noch zu sagen: Weiter so !....Und siehe da, der Erfolg kommt !

 

Magmaul mag aufs Maul !

Nach einer besinnlichen Zeit hat sich die Gilde mal wieder aufgesammelt, um bislang unbekannte Hallen im Pechschwingenabstieg zu begutachten, da Gerüchte von nicht länger toten Drachen umgingen. Und so kam es, dass sich in den Hallen ein riesiger Lavawurm namens Magmaul langgemacht hatte und eine ernste Gefahr darstellte. Er verstand es meisterlich, dass Feuer der Umgebung zu kanalisieren und kleine Maden zu beschwören, welche den Recken das Leben zur Hölle machten. So kam es dann auch, dass die ersten Versuche, dieses Wesen zu töten, mit weit mehr als nur Brandblasen und geschmolzenen Rüstungen endete. Neue Taktiken mussten entworfen werde, um der Wurmplage einhalt zu gebieten. Und ein Anfang war es, Feuer mit Eis zu bekämpfen, da ein Gegner, den man kontrolliert, ein toter Gegner ist. So sammelte man sich erneut und die ersten Resultate waren schnell erreicht: Zu eigenen Brandblasen gesellten sich nun auch Frostbeulen zu den Gegnern. Und so war das Ergebnis unausweichlich, es wurde wieder einmal ein Insekt unter den Stiefeln von Legacy of the Guardian zerquetscht.

Abschließend bleibt zu sagen, hätten wir diesen Wurm nicht getötet: Den Vogel, der diesen Wurm fängt, würde ich gerne meiden.

 

Grubenlord Argaloth überraschend verstorben

Ein paar Tage war es nun her, dass Todesschwinge sich aus dem Tiefenkern befreien konnte und in Azeroth eine neue Ära eingeläutet hat. Und wie es schien, gibt es auch Unruhen in einem lange vergessenem Gefängnis, ich rede von der Gefängnis-Insel Tol Barad, auf welcher zahllose gefährliche Wesen sicher für diese Welt ihr Dasein fristeten. Doch mit dem Erwachen des Aspekt des Todes ist auch der Krieg nach Tol Barad gekommen, ohne darauf zu achten, welche Konsequenzen dies für die Eingekerkerten haben könnte. Und Legacy of the Guardian greift auch in diesen Krieg ein. So kam es, dass, nachdem wir die Horde wieder aus Tol Barad vertrieben hatten, dass wir uns den Schrecken des Kerkers von Tol Barad stellen wollten. Der Grubenlord Argaloth ist einer dieser Schrecken, welcher, ähnlich wie schon einst Brutallus, eine grausame Vorliebe für Klingen und Feuer zu haben scheint. Schnell waren mutige Mitstreiter gefunden, welche alsgleich die Verließe stürmten und der Bestie ins Gesicht schauten. Nach einigen knappen Niederlagen verstärkten wir unsere Reihen mit Priestern, die sich den Schatten verschrieben hatten, und so verstarb der Grubenlord am Sonntag doch recht überraschend schnell und die Gefahren Tol Barads waren fürs Erste gebannt.

 

Umzug Abgeschlossen

So wie ihr eventuell schon seht ist der Umzug abgeschlossen. Es werden noch hier und da paar Kleinigkeiten angepasst, aber im Großen und Ganzen sind wir fertig! 

Wer sich nicht einlogen kann, weil das Passwort nicht akzeptiert wird, bitte einfach die Password vergessen Funktion benutzen.

Im Forum sollten wieder alle Attachments angezeigt werden. Wenn noch was fehlt sagt Bescheid.

Viel Spaß! Forum ist auch wieder geöffnet.

 
Weitere Beiträge...



Latest Message: 3 years, 1 Monat ago
  • Groxs : Falls wer interesse hat wir sind in Archeage auf dem Server Nui bei der Haranya Fraktion unterwegs.
  • Oneill : Gamescom ich komme ;)
  • Groxs : Server Ikthia
  • Groxs : Wir werden wie schon erwähnt Wildstar im Casual mode zocken.
  • Xentalas : Skyrim mit Chat, was will man mehr. Ist ganz nach meinem Geschmack. :)
  • Groxs : Du hast dir echt den rotz angetan? Armes Oli
  • Xentalas : So, bei Elder Scrolls Online erstmal LotG gründen. :D btw. Kaiserliche only :P
  • Groxs : Wat hat Oculus Rift mit MMO zu tun :) aber wenn dann muss noch ein Omni dazu, mit Delta six oder der Hydra, Harharharhar
  • Oneill : Nee danke. Das ist ja wieder die gleiche kacke. Ich brauch was NEUES. Oculus Rift ;D
  • Groxs : Wait WHAT??? btw Wildstar Release 03.06.2014 werden wir anzocken :)

Only registered users are allowed to post

Wir haben 4 Gäste online